Kurzfilm:

Interkulturalität – Barrieren im

Gesundheitssystem

30.8.2021 | Sich Hilfe zu suchen fällt selbst Menschen, die in Deutschland aufgewachsen sind, oft nicht leicht. Wie es sich anfühlt, wenn erschwerende Faktoren wie Sprachbarrieren, kulturelle Unterschiede und fehlendes Systemvertrauen hinzukommen, berichten drei Betroffene in dem Kurzfilm „Interkulturalität – Barrieren im Gesundheitssystem“. Klicken Sie auf eines der folgenden Vorschaubilder, um den Film in einem gesonderten Fenster zu starten. Der Kurzfilm bietet Einblicke in drei Leidensgeschichten, die mitfühlen lassen. Moutaz, Maryam und eine dritte anonyme Person sind auf (persönliche) Barrieren gestoßen, die den Beginn der Behandlung oder die Behandlung an sich erschwer- ten. Warum wird mein Zahn gezogen? Bin ich verrückt? Kann ich vertrauen? Mit diesen und weiteren Problemstellungen ihrer Klient:innen sehen sich die Psychosozialen Zentren auch in Rheinland-Pfalz täglich konfrontiert. Markus Göpfert, Leiter des Psychosozialen Zentrums IN TERRA Mayen und der Koordinierungsstelle, plädiert für strukturelle Anpassungen der Versorgungs- systeme, um bedarfsgerechte Behandlungen zu garantieren. Die Koodinierungsstelle für die interkulturelle Öffnung des Gesundheitssystems in RLP setzt sich für die Belange psychisch erkrankter Geflüchteter ein. Ziel ist es, durch die Sensibilisierung relevanter Akteure, Barrieren abzubauen und einen adäquaten Zugang zum Gesundheitssystem zu ermöglichen. Zielführend kann dies nur im Austausch mit den Betroffenen, dem Fachpersonal und der Politik umge- setzt werden. Bild: Hinter den Kulissen. — Ein besonderer Dank geht an Wolff Visuals für die kompetente Zusammenarbeit.

Kurzfilm:

Interkulturalität – Barrieren im

Gesundheitssystem

30.8.2021 | Sich Hilfe zu suchen fällt selbst Menschen, die in Deutschland aufgewachsen sind, oft nicht leicht. Wie es sich anfühlt, wenn erschwerende Faktoren wie Sprach- barrieren, kulturelle Unterschiede und fehlendes Systemvertrauen hinzukommen, berichten drei Betroffene in dem Kurzfilm „Interkulturalität – Barrieren im Gesundheits- system“. Klicken Sie auf eines der folgenden Vorschaubilder, um den Film in einem gesonderten Fenster zu starten. Der Kurzfilm bietet Einblicke in drei Leidens- geschichten, die mitfühlen lassen. Moutaz, Maryam und eine dritte anonyme Person sind auf (persönliche) Barrieren gestoßen, die den Beginn der Behandlung oder die Behandlung an sich erschwerten. Warum wird mein Zahn gezogen? Bin ich verrückt? Kann ich vertrauen? Mit diesen und weiteren Problemstellungen ihrer Klient:innen sehen sich die Psycho- sozialen Zentren auch in Rheinland-Pfalz täglich konfrontiert. Markus Göpfert, Leiter des Psychosozialen Zentrums IN TERRA Mayen und der Koordinierungsstelle, plädiert für strukturelle Anpassungen der Ver- sorgungssysteme, um bedarfsgerechte Behandlungen zu garantieren. Die Koodinierungsstelle für die inter- kulturelle Öffnung des Gesundheitssystems in RLP setzt sich für die Belange psychisch erkrankter Geflüchteter ein. Ziel ist es, durch die Sensibilisierung relevanter Akteure, Barrieren abzubauen und einen adäquaten Zugang zum Gesundheitssystem zu ermög- lichen. Zielführend kann dies nur im Aus- tausch mit den Betroffenen, dem Fach- personal und der Politik umgesetzt werden. Bild: Hinter den Kulissen. — Ein besonderer Dank geht an Wolff Visuals für die kompetente Zusammenarbeit.