Materialien für geflüchtete Frauen

RefuShe App — eine im Auftrag des Landes Nordrhein-Westfalen entwickelte App für geflüchtete Frauen: Viele Frauen erleben Gewalt in ihrem Alltag oder sind davon bedroht. Für diese Frauen gibt es Hilfemöglichkeiten wie Frauenhäuser und Frauen- beratungsstellen. Die App informiert Flüchtlingsfrauen über die Hilfeeinrichtungen und klärt über ihre Rechte auf. Auch besteht die Möglichkeit, sich mit den Einrichtungen verbinden zu lassen: play.google.com/store/apps/… „Study on Female Refugees“ — Repräsentative Untersuchung von geflüchteten Frauen in Deutschland: female-refugee-study.charite.de/…/Abschlussbericht.pdf Broschüre der AWO Dortmund: „Konzept für ein Gruppenangebot mit geflüchteten jungen Frauen“: awo-dortmund.de/…/Gruppenangebot... medica mondiale e.V.: Handreichung Gruppenangebote für geflüchtete Frauen: medicamondiale.org/…/Handreichung_Peer_to_Peer Weiblicher Genitalverstümmelung begegnen: Ein Leitfaden für Fachkräfte in sozialen, pädagogischen und medizinischen Berufen („CHANGE-Projekt“): fachdialognetz.de/…genitalverstuemmelung.pdf Pro Familia: Fachdialognetzwerk für schwangere geflüchtete Frauen: Behandlungsangebote (z.B. Standort Mainz) und gut ausgebaute Mediathek: Downloadmaterial, Wissenschaftliche Publikationen, gesetzliche Rahmenbedingungen, Stellungnahmen von Fachverbänden und Einrichtungen der Flüchtlingshilfe, Erfahrungsberichte, Kongressdokumentationen, Best Practise- Beispiele, z.B. Flyer für den Standort Mainz: fachdialognetz.de/start/ fachdialognetz.de/…/Infoflyer_Mainz.pdf Hilfetelefon für von Gewalt betroffene Frauen — Beratung in unterschiedlichen Sprachen: hilfetelefon.de Infos des Bundesministeriums zum Schutz von Frauen, die Gewalt ausgesetzt sind: mffjiv.rlp.de/…/gewalt-gegen-frauen
IN TERRA — Psychosoziales Zentrum für Flüchtlinge | PSZ im Fachdienst Migration des Caritasverbands Rhein-Mosel-Ahr e.V.
Träger der Koordinierungsstelle ist der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Die Koordinierungsstelle wird gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz und durch die UNO-Flüchtlingshilfe

Materialien für geflüchtete Frauen

RefuShe App — eine im Auftrag des Landes Nordrhein- Westfalen entwickelte App für geflüchtete Frauen: Viele Frauen erleben Gewalt in ihrem Alltag oder sind davon bedroht. Für diese Frauen gibt es Hilfemöglichkeiten wie Frauenhäuser und Frauenberatungsstellen. Die App informiert Flüchtlingsfrauen über die Hilfeeinrichtungen und klärt über ihre Rechte auf. Auch besteht die Möglichkeit, sich mit den Einrichtungen verbinden zu lassen: play.google.com/store/apps/… „Study on Female Refugees“ — Repräsentative Unter- suchung von geflüchteten Frauen in Deutschland: female-refugee-study.charite.de/…/Abschlussbericht.pdf Broschüre der AWO Dortmund: „Konzept für ein Gruppenangebot mit geflüchteten jungen Frauen“: awo-dortmund.de/…/Gruppenangebot... medica mondiale e.V.: Handreichung Gruppenangebote für geflüchtete Frauen: medicamondiale.org/…/Handreichung_Peer_to_Peer Weiblicher Genitalverstümmelung begegnen: Ein Leitfaden für Fachkräfte in sozialen, pädagogischen und medizinischen Berufen („CHANGE-Projekt“): fachdialognetz.de/…genitalverstuemmelung.pdf Pro Familia: Fachdialognetzwerk für schwangere geflüchtete Frauen: Behandlungsangebote (z.B. Standort Mainz) und gut ausgebaute Mediathek: Downloadmaterial, Wissenschaftliche Publikationen, gesetzliche Rahmen- bedingungen, Stellungnahmen von Fachverbänden und Ein- richtungen der Flüchtlingshilfe, Erfahrungsberichte, Kongress- dokumentationen, Best Practise-Beispiele, z.B. Flyer für den Standort Mainz: fachdialognetz.de/start/ fachdialognetz.de/…/Infoflyer_Mainz.pdf Hilfetelefon für von Gewalt betroffene Frauen — Beratung in unterschiedlichen Sprachen: hilfetelefon.de Infos des Bundesministeriums zum Schutz von Frauen, die Gewalt ausgesetzt sind: mffjiv.rlp.de/…/gewalt-gegen-frauen
Träger ist der Caritasverband Rhein-Mosel-Ahr e.V. Die Koordinierungsstelle wird gefördert durch das Land Rheinland-Pfalz und die UNO-Flüchtlingshilfe